Skip to content

It’s that time again…

15. Mai 2013

P1640938

P1640945

Demnächst gibt es wieder Holundersirup!
Wir wollen aber auch Holunderblüten ausbacken und vor allem trocknen, denn in der kalten Jahreszeit oder an Regentagen ist Holunderblütentee gesund und lecker.
Seid ihr auch Holunderbegeisterte? :)

Sciroppo di sambuco in arrivo!
Inoltre faremo le frittelle di sambuco e soprattutto ne raccoglieremo per preparare poi d’inverno (o anche in giornate piovose) la buonissima tisana al sambuco.
Anche voi adorate questi fiori? :)

Advertisements
14 Kommentare leave one →
  1. 15. Mai 2013 14:14

    hmmh ich kann es fast bis hierher riechen..ich liebe den duft von holunder!
    lg! sarah

  2. 15. Mai 2013 14:35

    troppo avanti sempre! che voglia!!!

  3. 15. Mai 2013 18:46

    Ein bissl dauert es noch, dann blüht der Holler auch bei uns. Ich werde wieder Sirup machen (mit Melisse), ansonsten… mal sehen. Alles Liebe, Martina :-)

  4. Pamela permalink
    15. Mai 2013 19:07

    Cara Sybille, ho appena invasato lo sciroppo di sambuco fatto con la tua ricetta…è squisito! Evidentemente qui in pianura la fioritura è in anticipo rispetto alla montagna. Mentre macerava ogni tanto ne tiravo fuori un cucchiaino per… ahem…testare se tutto procedeva bene. L’ho usato anche per dolcificare il tè, che prende un bel profumo di sambuco. Vorrei chiederti invece come conservi i fiori per fare la tisana. Grazie!

    • Sybille permalink*
      16. Mai 2013 06:29

      Ciao Pamela! Anch’io durante la macerazione ogni tanto faccio un assaggino!! :)
      Dunque, per la tisana: dopo aver fatto essiccare per bene i fiori (li tengo in degli scatoloni aperti, appoggiati in cima ad un armadio, in un luogo ben areato insomma) anche per diverse settimane, quando sono supersecchi li tengo in un sacchetto di carta (tipo quello del pane) chiuso solo in modo leggero, oppure ancora in una scatola di cartone ma non chiusa ermeticamente e sempre in un luogo asciutto, cosí non c’é il rischio (come invece in barattoli da chiudere con tappi) che si formi della muffa o umiditá. Faccio cosí anche con i fiori di tiglio e altri.

  5. 16. Mai 2013 06:30

    Proverò, visto che anche qui è pieno di fiori di sambuco!!!
    Una domanda: lo sciroppo poi lo allunghi con acqua per fare una bevanda? Ci sono altri utilizzi???
    Un bacio grande
    Francesca

    • Sybille permalink*
      16. Mai 2013 07:08

      Sí certo é da allungare, per un bicchiere ne serve pochissimo!
      Altri utilizzi ad esempio sono il „Hugo“ che ho descritto nel link dove c’é la ricetta.
      Ho visto che esistono anche altri utilizzi >qui, e addiritura la marmellata di fiori di sambuco.
      E poi Greta mi ha mandato il link per la ricetta del pan mejn che voglio assolutamente provare! :)

  6. 16. Mai 2013 06:44

    Oh ja, sind wir! :-)
    Aber hier wird es noch dauern, bis die Blüten sich zeigen. Selbst meine Erbeeren sind noch ziemlich schüchtern.

    • Sybille permalink*
      16. Mai 2013 07:11

      Weiter oben am Berg ist die Blütezeit auch erst später (wir sind hier auf 500 m im Süden Südtirols), in anderen Teilen Italiens wie z. B. Lombardei blüht der Holunder schon Mitte/Ende April, da wird z. B. für den 23. April ein traditionelles süßes Brot gebacken (eigentlich Brötchen), das mit Holunderblüten bestreut wird. Ich werde das Rezept mal ausprobieren und dann hier im Blog ins Deutsche übersetzen (falls es gut schmeckt!).

  7. 16. Mai 2013 07:28

    Ich schau auch schon regelmäßig, wie weit die Blüten sind. Aber sie lassen sich noch Zeit, der Winter ist ja grad erst von dannen gezogen…. ;-)
    Freu mich auf Sirupmachen, heuer möchte ich einmal richtig viel machen, damit er zumindest bis… naja, sagen wir…. August reicht. :-)
    Alles Liebe, Katharina

  8. Sieglinde permalink
    16. Mai 2013 12:11

    Im hohen Norden Südtirols müssen wir uns noch etwas gedulden…

  9. 16. Mai 2013 19:15

    Oh, ja, ich liebe den Duft, die Kinder lieben Holunderblütensirup und mein Mann Holunderbeerensirup. Hier müssen wir uns jedoch für den Holunder noch gedulden. Aber durch deinen Post kann ich ihn schon fast riechen! :)

  10. 16. Mai 2013 20:51

    Wien scheint ein ähnliches Klima wie Südtirol zu haben. Bei der Jugendherberge blühte er auch, als wir heute die Studenten dort „abgeliefert“ haben.

  11. 18. Mai 2013 18:54

    Herrlich! Bei uns ist noch nicht mal von Knospen was zu sehen ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s