Skip to content

Let’s talk about… Politics of Italy

13. Februar 2013

measavoter-kl

Wohl kaum ein anderer Zeitpunkt eignet sich besser, um über das politische System eines Landes zu sprechen, als jener kurz vor den Wahlen, wenn dieses Thema auch die Medien beherrscht.
Wir haben also über die anstehenden Parlamentswahlen (24. und 25. Februar) gesprochen, vor allem über das „Porcellum„-Wahlgesetz und ob das streng genommen noch als Demokratie bezeichnet werden kann. (Sandros Kommentar: „Wir sind echt primitiv!“)

Probabilmente non esiste un’occasione migliore per parlare di sistemi politici di un Paese: il periodo pre-elettorale, quando questo argomento viene anche ripreso continuamente nei media. Abbiamo dunque discusso delle elezioni politiche che si svolgeranno il 24 e 25 febbraio, ad esempio del sistema elettorale „Porcellum“ e se in questo caso é ancora corretto parlare di democrazia. (Il commento di Sandro: „Ma quanto siamo primitivi!“)

P1620900

Nochmal gegenseitig erklärt: das Zweikammersystem, wer wählt wen und wie, die Rolle der Parteien, wie entsteht ein Gesetz usw.

Io spiego a lui e lui rispiega a  me: come funziona il sistema bicamerale, chi vota chi, il ruolo dei partiti, come nasce una legge ecc.

P1620909

Wir haben auch dieses Wahlsystem mit dem Wahlgesetz zum Südtiroler Landtag verglichen, wo es Vorzugsstimmen zu vergeben gibt – also immerhin doch ein Unterschied zu den blockierten Listen für die Parlamentswahl, bei denen die von den Parteien vorgegebene Reihenfolge der  Kandidierenden entscheidet, wer ins Parlament kommt und wer nicht.

Abbiamo anche confrontato il Porcellum con la legge elettorale provinciale dove almeno ci sono i voti di preferenza e non le liste bloccate.

P1620915

Dann haben wir uns noch ein bißchen weiter vorgewagt und überlegt: Was wäre, wenn man die Vorzugsstimmen auch noch kumulieren könnte?
Und wie cool wäre Panachieren, also parteiübergreifendes Wählen?

Poi abbiamo iniziato a fantasticare un pochino: come sarebbe se addiritura fosse possibile il cumulative voting?
E che emozionante sarebbe poter provare il Panache, ovvero distribuire i voti di preferenza su candidate e candidati di diverse liste?

P1620917

Zum Schluss versuchte sich Sandro am Wahltest von Openpolis, eine Art virtuelle Wahlkabine, die aufgrund der Antworten ermittelt, zu welcher Liste man tendiert.
Ich übersetzte die Fragen und es gab dabei auch öfter Gelegenheit, darüber zu diskutieren. Sehr interessant.
Aber Ergebnisse werden hier nicht bekanntgegeben. :D

Alla fine Sandro ha provato a fare il test elettorale di Openpolis. Io gli ho tradotto le domande che hanno dato diversi spunti per discutere. Interessante!
Peró di risultati qui non si parla, eh! :D

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. 13. Februar 2013 22:04

    Das Bild ist so toll! Und auch alle anderen Zugänge, die du Sandro zu dem Thema gezeigt hast, sind so gut vorstellbar.
    Alles Liebe, Katharina

  2. 13. Februar 2013 22:09

    I love how you teach in such a hands-on way, and then have him follow it up with some written work. I love it!

    • Sybille permalink*
      14. Februar 2013 16:08

      You always find so encouraging words, thank you!!

  3. 14. Februar 2013 08:40

    Na dann schon mal alles Gute für die baldige Wahl!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s