Skip to content

Lernbericht

16. Januar 2013

P1620080

In diesen Tagen unterbrechen wir unseren Lernrhythmus und verfassen gemeinsam den Lernbericht zum ersten Schulhalbjahr, der innerhalb Jänner bei der zuständigen Schuldirektion abgegeben werden muss. Da heißt es in Unterlagen blättern, Fotokopien anfertigen, Dokumentation in Wort und Bild zusammenstellen. Gleichzeitig ist das eine gute Gelegenheit um festzustellen, an welchem Punkt Sandro in den verschiedenen Fächern steht. Anschließend werden wir gemeinsam die nächsten Monate planen und auch das Prüfungsprogramm zusammenstellen.

In questi giorni interrompiamo il nostro ritmo-di-scuola per scrivere il rapporto sulla prima metá dell’anno scolastico. Entro gennaio deve essere presentato alla direzione scolastica competente. Significa riprendere in mano le cose che abbiamo fatto, fare fotocopie di questo e di quello, preparare la documentazione con fotografie e descrizioni. Ed é anche una buona occasione per verificare a che punto siamo nelle diverse materie. Prossimamente dovremo poi programmare i prossimi mesi e scrivere il programma per l’esame.

Advertisements
11 Kommentare leave one →
  1. 16. Januar 2013 09:51

    Und das heißt dann ja Homeschooling-Endspurt, wenn ich es richtig verstanden habe… oh, ist ja schon ein bisschen traurig, oder?
    LG, Micha

    • Sybille permalink*
      16. Januar 2013 10:02

      In der Tat, das wird der allerletzte Lernbericht (denn im Juni dann braucht es dieses Jahr wegen der Prüfung keinen mehr). Ein bißchen traurig schon, aber vor allem irgendwie seltsam, dieses Gefühl…

  2. 16. Januar 2013 15:14

    in bocca al lupo!

  3. 17. Januar 2013 20:09

    Ich finde es schön, dass ihr das zusammen macht.

    • Sybille permalink*
      18. Januar 2013 07:37

      Ja, ich finde das auch angenehm und eine gute Gelegenheit zum Reflektieren.

  4. 17. Januar 2013 20:52

    Das erinnert mich daran, daß ich nächste Woche zum zweiten Mal wieder Noten einreichen muß! Hätte ich doch beinahe vergessen.

  5. 19. Januar 2013 21:16

    Wird Euer eingereichter Lernbericht von irgendwem bewertet?
    Gesetzt der Fall, er wäre unter aller S….- was würde passieren?
    So und für mich sieht alles bestens aus….
    Gruß von Sonja

    • Sybille permalink*
      20. Januar 2013 08:39

      Hallo Sonja,
      ich habe in all den Jahren noch nie eine Rückmeldung erhalten, daher gehe ich davon aus, dass bisher alles ok war. Allerdings habe ich auch keine Ahnung, ob unserer Berichte überhaupt gelesen wurden.
      Ich gehe davon aus, dass, falls schwerwiegende Lücken festgestellt würden, es ein Gespräch geben würde um festzustellen, was man tun kann, um dem Kind zu seinem gesetzlich verankerten Recht auf Bildung zu verhelfen; ich könnte mir vorstellen, dass die Schule z. B. bestimmte Lernmaterialien (Bücher) vorschlägt oder dass veranlasst wird festzustellen, ob z. B. Dyslexie vorliegt oder so etwas. Natürlich könnte die Schule auch feststellen, dass dem Recht auf Bildung nicht entsprochen wird, weil man „gar nix mit dem Kind macht“; ich denke dass man auf jeden Fall zu einem Gespräch zusammenkommen würde, auch um zu klären, wo das „Problem“ liegt: ist es das Kind, das total lern-unwillig ist, oder sind die Eltern total extremistissch auf Unschooling fixiert, oder sind sie tatsächlich unfähig den minimalen inhaltlichen Anforderungen nachzukommen, oder gab es einfach andere Gründe wie etwa eine Weltreise oder eine längere Erkrankung, oder liegt ein Fall von Vernachlässigung vor… „Passieren“ könnte in den meisten Fällen eigentlich nicht viel (außer natürlich bei Vernachlässigung und so), da Homeschooling ein in der italienischen Verfassung verankertes Recht ist, also da müsste schon ganz extrem gegen das „Recht des Kindes auf Bildung“ verstoßen werden, da würde dann wohl rechtlich vorgegangen werden (mit Anzeige und so), und es besteht natürlich die Möglichkeit, dass dem Antrag auf Freistellung vom öffentlichen Unterricht im nächsten Jahr nicht stattgegeben wird. Aber solche Fälle sind mir nicht bekannt, denn Familien, die mit Lernen gar nix am Hut haben, entscheiden sich eigentlich nicht für Homeschooling.
      Liebe Grüße aus dem heute weiß verschneiten Südtirol.

  6. 21. Januar 2013 13:26

    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Aussicht auf die letzte Homeschooling-Phase seltsam und un-fassbar ist. Ich finde deine/eure Arbeit immer wieder bewundernswert und seeeehr inspirierend, auch wenn ich nicht gerade häufig kommentiere…
    Ganz liebi grüäss, anja

    • Sybille permalink*
      21. Januar 2013 14:37

      Danke sehr liebe Anja, so nette Kommentare von echten Lehrerinnen freuen mich/uns natürlich ganz speziell! <3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s