Skip to content

Geography/History Tables: South America

15. November 2012

Zum Abschluss des Themas Südamerika bereitete ich für Sandro diese beiden Tische vor.
Per concludere l’argomento Sudamerica ho preparato questi due tavoli pieni di attivitá per Sandro.


Kärtchen zur Geschichte der einzelnen Länder.
Cards sulla storia dei singoli paesi.

Leseauftrag
Da leggere.

Tiere
Animali

Bei jedem Land besprachen wir die wichtigsten Momente seiner Geschichte und Politik.
Per ogni stato abbiamo parlato un po‘ dei momenti piú importanti della sua storia e politica.

Bei der Geschichte Chiles kannte sich Sandro schon ein bißchen aus. Wir hatten kürzlich den Film „Machuca, mein Freund“ gesehen, in dem auch die Politik Allendes und Pinochets Thema waren.
Nella storia del Cile Sandro sapeva giá orientarsi un po‘ grazie al film „Machuca“ che avevamo guardato recentemente e dove si puó osservare il cambio della politica da Allende a Pinochet.


(Filmszene)
(scena film)

Und natürlich muss man sich unbedingt, wenn es um Chile geht, Víctor Jara anhören (und über sein trauriges Ende erfahren):

E quando si parla del Cile bisogna assolutamente ascoltare Víctor Jara (e sapere della sua triste fine):

Bei der Begegnung mit El Libertador Simón Bolivár musste es ebenfalls eine passende Musikpause geben:
All’incontro con El Libertador Simón Bolivár abbiamo anche dovuto fare una pausa musicale a tema:


Und nochmal hörten wir passende Musik aus dem Musical „Evíta“ – „Don’t cry for me Argentina„.
E abbiamo ascoltato ancora musica, questa volta dal musical „Evíta“ – Don’t cry for me Argentina quando abbiamo parlato dell’epoca Perón.

Wir begegnen auch Che Guevara wieder, den Sandro noch aus unserer Kuba-Studie kennt.
Abbiamo anche riincontrato Che Guevara; di lui Sandro si ricordava grazie alla lezione sul Cuba.

Auf >dieser Seite fanden wir interessante Infos zur Nueva Canción und viele Hörbeispiele.
In den letzten Tagen läuft hier sowieso ständig lateinamerikanische Musik…

Su >questo sito abbiamo trovato informazioni sulla Nueva Canción e diversi esempi da ascoltare.
Negli ultimi giorni qui si ascolta musica di questo tipo nonstop…

Am Küchentisch ging es weiter mit der Zeitschnur.

Sul tavolo di cucina poi ci aspettava la corda del tempo.

Sandro war beeindruckt von der Geschichte Südamerikas, die zwischen Bürgerkriegen, Diktaturen und Militärputschs so ganz anders verlaufen ist als in Nordamerika.
Er stellte auch einige Überlegungen dazu an, unter welchen Bedingungen Diktaturen entstehen.

Sandro era davvero impressionato della storia dei paesi del Sudamerica, che tra guerre civili, dittature e colpi di stato é molto diversa dalla storia del Nordamerica.
Ha anche cercato di fare dei ragionamenti sulle condizioni che favoriscono lo sviluppo di dittature.

Am Abend unseres Südamerika-Tages versuchten wir, Empanadas zu machen:

La sera della nostra giornata dedicata al Sudamerica abbiamo provato a fare degli Empanadas:

Ich habe dazu im Internet verschiedene Rezepte durchgelesen und dann ein bißchen damit improvvisiert.
Teig (für etwa 12-14 Stück): 2 Tassen Mehl, etwas Backpulver, Salz, 1/3 Tasse Öl, 1 Eigelb, 1/2 Tasse Wasser.
Füllung: etwa 200 g Hackfleisch, Zwiebel, Knoblauch, Oregano, Paprikaschote, Peperoncino, Salz, Pfeffer.
Bei 190 Grad etwa 30 min backen.

Ho letto diverse ricette online e poi ho un po‘ improvvisato.
Impasto (per ca. 12-14 pezzi): 2 tazze di farina, un po‘ di polvere lievitante, sale, 1/3 tazza di olio, 1 tuorlo d’uovo, 1/2 tazza di acqua.
Per farcire: ca. 200 g di carne macinata, cipolla, aglio, origano, peperone, peperoncino, sale, pepe.
Infornare a 190 gradi per ca. 30 min.

Lecker! – Buoni!

Als Ausgleich für diese spannenden Unterrichtsstunden werden wir uns in den nächsten Tagen ausschließlich mit langweiligeren Inhalten befassen (hoffentlich finden wir was Passendes). Ein bißchen Gleichgewicht muss sein. ;)

Come conguaglio con questa lezione emozionante e interessante nei prossimi giorni cercheremo di affrontare solo argomenti noiosi (speriamo di trovarne).  Insomma, un po‘ di equilibrio nelle cose ci vuole. ;)

Advertisements
13 Kommentare leave one →
  1. 15. November 2012 07:37

    Waoh, bei Dir wäre ich auch gerne in die Home-Schule gegangen.
    Grüße von Roswitha

  2. 15. November 2012 21:51

    Das hast Du aber schön zusammengefaßt! Und sogar leckeres Essen dazu. Vielleicht hättet Ihr noch Romano Guardini erwähnen sollen, oder habt Ihr und ich habe es übersehen?

  3. 15. November 2012 21:58

    Ich weiß nicht, wo ich mit meinen Gedanken war, doch ich weiß, ich habe gleichzeitig Französisch abgefragt, ich meinte natürlich nicht Guardini, sondern Oscar Romero! Es gibt einen sehr bewegenden Film über ihn, den ich mal in Missouri gesehen habe.

    • Sybille permalink*
      16. November 2012 06:36

      Danke Eva für den Hinweis. Jetzt bekommt er schnell auch noch eine eigene Karte! Wer weiß wie viele wichtige Persönlichkeiten wir noch ausgelassen haben, aber das wäre wohl auch ein Thema für ein ganzes Jahr oder mehr. Ich habe >hier ein Video über ihn gefunden, das wollen wir uns heute ansehen.
      Ist >das der Film, den du meinst?

      • 18. November 2012 22:37

        Ich glaube schon, gibt es doch auch sonst keinen anderen großen Film über ihn, wie ich nach kurzer Suche festgestellt habe. Dieser Film ist übrigens nichts für Kinder, auch wenn er hier ab 13 mit Begleitung der Eltern freigegeben ist, man kann auch nicht wirklich gut Szenen überspringen. Auch für Erwachsene ist er nicht so einfach zu verdauen. Einige Szenen davon habe ich bis heute nicht vergessen. Dennoch bin ich froh, ihn gesehen zu haben.

        Hat Euch das Video gefallen?

      • Sybille permalink*
        19. November 2012 08:02

        Den Dokumentarfilm fand Sandro „interessant aber traurig“. Den englischsprachigen Film habe ich mir auch nicht angesehen, vor allem wegen der Sprache (weil’s mir nach einigen Minuten zu anstrengend wird), und nach dem was du sagst glaube ich, wäre es mir jetzt auch zu viel, ich bin da ziemlich empfindlich was heftigere Szenen betrifft.

  4. 17. November 2012 13:03

    Quante belle idee in questa lezione. Quanto tempo ci avete dedicato?

    • Sybille permalink*
      18. November 2012 06:34

      Una giornata intera peró non so quante ore. Mi sembra circa dalle 9 alle 12 e poi 2-3 orette di pomeriggio e poi ancora per preparare la cena. Peró non ho guardato l’orologio per cui non so dirlo con esattezza.

  5. 21. November 2012 05:05

    Ich glaube, jetzt wollte ich den Film auch nicht mehr wieder sehen, auch wenn ich ihn trotzdem gut fand.

Trackbacks

  1. What’s next « Buntmond
  2. What’s next « Buntmond
  3. Money, money « Buntmond
  4. A-Z of Hands on History Day 3 | Adventures in MommydomAdventures in Mommydom

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s