Skip to content

Industrial Revolution – Intro

3. August 2012

„Zeitschnur – endlich wieder mal!“ freute sich Sandro, als er sah, dass ich das Material für die Industrielle Revolution vorbereitete.
Geschichte ist eben sein Lieblingsfach, und in dieser Form des Erzählens ist es ihm am allerliebsten. :)

„La corda del tempo – finalmente!“ cosí Sandro quando ha visto che stavo preparando il materiale per la rivoluzione industriale.
Storia rimane la sua materia preferita, e con questa forma del raccontare e del porre domande, a lui piace ancora di piú. :)

Neben den Kärtchen legte ich auch passende Hörbücher dazu, die er sich demnächst anhören kann.

Ho messo sul tavolo anche diversi audiolibri come proposte da ascoltare prossimamente.

Ich ließ ihn erzählen, um zu erfahren, wie weit sein Wissensstand zu dieser Zeitepoche reicht.
Zu einigen Persönlichkeiten wusste er schon etwas zu berichten – „Mr Livingstone, I presume?“ …

Mi sono fatta raccontare da lui cosa sapeva giá di questo periodo.
Di diverse persone rappresentate sulle cartoline ha saputo dire qualcosa – „Mr Livingstone, I presume?“ …

„Edison, der Homeschooler.“
Er war auch Erfinder und so…

„Edison, un altro homeschooler.“
Era anche un grande inventore…

„Liebig, der Suppenwürfel- und Kunstdünger-Erfinder.“

„Liebig, l’inventore del dado da brodo e del concime artificiale.“


Wir diskutierten auch über die Gründe, weshalb England die erste Industrienation war; weiters über die Auswirkungen der Industrialisierung auf die Gesellschaft.
Demnächst müssen wir unbedingt der Bibliothek einen Besuch abstatten und ein paar passende Bücher ausleihen.

Abbiamo anche discusso i motivi per i quali l’Inghilterra é stata la prima nazione industriale; poi ancora sulle conseguenze dell’industrializzazione sulla societá.
In questio giorni dobbiamo assolutamente andare in biblioteca e cercare un paio di libri adatti a questa epoca.

Advertisements
11 Kommentare leave one →
  1. 3. August 2012 07:21

    So würde mir Geschichte sicher auch Freude bereiten. In der Schule war das eher eine Qual für mich, demnach gibts da bei mir ziemliche Lücken. ;-)
    Alles Liebe, Martina :-)

    • Sybille permalink*
      3. August 2012 08:18

      Meine Schul-Erfahrung ist leider die selbe – Geschichte und Erdkunde fand ich immer so langweilig und unzusammenhängend… Umso spannender ist es jetzt für mich! ;)

  2. 3. August 2012 08:02

    Wunderbar- eine solche Bildung- von Mutter persönlich recherchiert – hätte ich mir auch gewünscht, stattdessen merkwürdige, ideologisch gefärbte Lehrerpersonenkerle, die den Mädels mit Stafettenstöcken auf die Hände schlugen, den Jungs auf den Hintern….
    Eine Frage oder Feststellung zu dieser Zeit: Wo waren die Frauen? Besprecht Ihr das auch?
    Gruß von Sonja

    • Sybille permalink*
      3. August 2012 08:24

      Das kann man sich heute gar nicht mehr vorstellen – schlagende Lehrer und so – dabei ist es doch wirklich nicht so lange her. Zu meinen Zeiten – 80er Jahre – war das nur noch bei einigen Lehrpersonen der älteren Generation üblich: der Pfarrer im Religionsunterricht zog den Jungs regelmäßig die Ohren lang, auch die alte Italienischlehrerin packte gern mal zu und „schleifte“ den oder den anderen an den Ohren bis nach vorne, zur Tafel. Wenn sie „uns Braven“ über den Kopf strich, kriegte ich jedesmal Gänsehaut. In der Schule der Generation meiner Eltern war körperliche Züchtigung dagegen an der Tagesordnung: stundenlang auf Holzscheiten knien müssen, oder an der Tafel stehen und auf den ausgestreckten Händen ein paar Bibeln tragen müssen. Da war das hundertmal „Ich soll nicht schwätzen“-Schreiben eine wahre Gnade…
      Frauen und Geschichte, ja, da haben wir in der Mappe eh noch die jeweils passenden Leporellos von der Frauen-Zeitreise, das Meiste davon passt dann anschließend zur Zeit der Entstehung der Nationalstaaten. Danke für den Hinweis.

  3. 3. August 2012 11:55

    Die Methode mit der Zeitschnur finde ich auch genial! Bei uns in der Schule lag der Fokus vor allem auf den Römern und dem Mittelalter. Und auf dem zweiten Weltkrieg natürlich. Je weiter vor wir aber in die Gegenwart rückten, desto spärlicher wurden die Informationen. Das fand ich immer sehr schade. Die Wurzeln sind natürlich wichtig, aber welche Bundesräte wir in der Schweiz haben oder wieso wie unsere Demokratie oder die Europäische Union entstand, blieb irgendwie auf der Strecke :-(
    Und die Hörspiele, super :-) Ich habe gerade gestern in einem meiner Sprachlehrbücher gelesen, wie wichtig das Hören doch ist…
    Ganz liebi grüäss, anja

    • Sybille permalink*
      3. August 2012 12:37

      Wir halten uns schon so ziemlich an den Lernplan der Schule, vor allem heuer im letzten Jahr, wo es ja dann zur staatlichen Abschlussprüfung kommt. Also im letzten Jahr geht es da von Aufklärung bis zur Zeit nach dem 2. Weltkrieg (Südtirol-Geschichte vor allem). Ich hätte ja schon vor, ein bißchen mehr zu machen, wenn sich’s zeitlich ausgeht… Kalter Krieg, Nahost-Konflikte, UdSSr, DDR und so… die Gegenwart möchte ich so gut es geht in der Länderkunde (Geografie) einbauen…mal sehen. ;)
      Ja, Hörspiele sind einfach wunderbar. In der Grundschule durften wir manchmal im Handarbeitsunterricht Kassetten hören (meistens Pumuckl), das war herrlich. Aber es gibt ja mittlerweile wirklich auch soooo viele tolle Sach-Hörbücher… ein wahres Hör-Vergnügen!

  4. 3. August 2012 13:23

    Mi è piaciuta molto la rappresentazione di questo periodo della storia d’Inghilterra che hanno fatto durante la cerimonia di apertura delle Olimpiadi. L’avete vista?

  5. 4. August 2012 09:05

    As always, your history study is a beauty to behold. I am studying your ways and wish to put them in practice this year. How do you decide who to include? How much time does it take you to put together such a packet?

    • Sybille permalink*
      4. August 2012 12:18

      Hy Phyllis, I’ll try to explain (with my bad English!):
      In the beginning of the school year I look what we’ll do, so I have the list of the history lessons: industrial revolution, then fondation of states (Italy, Germany), a bit of American Civil Wars (of course, we are doing more European history), then Imperialism and Colonialism, World Wars etc. So I can decide that every month we do one or two lessons. For the timeline, I just have lots of persons because I used the timeline with my older son, years ago. I first look at a few history books and try to understand who are the „very important“ persons of that period. Then I search them in internet, so for example I took a lot of pictures from here: Clipart ETC. Or I take pictures from wikipedia. I have a nice collection of cards in my timeline box , for every history period. I also try to find out what „VIPs“ there was for art, literature, music, or if there was some interesting explorers or inventors or inventions. And I take a look at our audiobooks: are there any to use, for that history period? And our DVDs films? Or are there any films on www? And books, of course… maybe not only history books, but also living books, biographies…
      Hm, I can’t tell you how much time it takes to me to put together the stuff for a history period, because, as I told before, many things we had from the homeschooling-years of my older son John, so now I don’t spend much time for that job. I think about 1 hour or 2, but it depends from how clear the things are to me: do I know about the history period? so I only have to search for some persons to add. But when I do not know much about that period, I first have „to learn“ it by myself, so it takes more time.
      And never forget: there is no perfection, there always could be added other persons… The important thing, for me, is that the child becomes curious about the diversitys of people in the different periods of time, and understands how the kind of thinking and ideology of that history period was.
      I hope this answer could help you… if not, please feel free to ask me again! :)

  6. 17. August 2012 08:57

    sempre imparo qualcosa anch’io leggendo delle vostre giornate di studio, sai ?

    • Sybille permalink*
      18. August 2012 06:18

      Per me é la stessa cosa quando passo sul tuo blog!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s