Skip to content

Ausnahmezustand – Lavori in corso

16. Juli 2012

–   C O M I N G     S O O N   –

Wir stecken mitten in Renovierungsarbeiten.
Die Wohnung ist zur Baustelle geworden, Handwerker gehen ein und aus, Indy kriegt die Krise  und es herrscht das totale Chaos.
In 4-5 Tagen dürfte alles vorüber sein… Augen zu und durch!
Allen eine gute Woche, und falls ihr gerade die Ferienzeit genießt, macht das doch bitte auch für mich mit! ;)

Stiamo nel bel mezzo di lavori di ristrutturazione.
Casa nostra é diventata un cantiere, gli artigiani entrano ed escono, Indy va letteralmente fuori di testa e praticamene il caos é perfetto.

Fra 4-5 giorni spero che ce l’avremo fatta…!
A tutti voi buona settimana, e se vi state godendo le ferie per favore fatelo anche a nome mio! ;)

Advertisements
20 Kommentare leave one →
  1. 16. Juli 2012 07:00

    die wünsch ich dir auch, soweit das zumindest geht und möglichst schnelles und stressfreies renovieren!
    lg!!

    • Sybille permalink*
      16. Juli 2012 07:03

      Ooooh danke… ich würde ja am liebsten verreisen und erst zurückkommen, wenn alles wieder schön ist… ;)

  2. 16. Juli 2012 10:44

    ossignor! i muratori in casa! aiuto! Comunque vedrai che poi sarai più contenta!

    • Sybille permalink*
      16. Juli 2012 13:23

      Sí, sará un lavoro ben fatto (ed era proprio ora di farlo)… per adesso, preferirei venirti a trovare e tornare a casa quando i lavori sono finiti! ;)))

  3. 16. Juli 2012 12:17

    Buon lavoro e pensate a quanto sarà bello dopo…

    • Sybille permalink*
      16. Juli 2012 13:22

      Grazie… al momento siamo proprio in altomare…

  4. http://direfarefantasticare.blogspot.it/ permalink
    16. Juli 2012 13:51

    fra un attimo sarà tutto finito…. vedrai! naturalmente sono curiosa…

    • Sybille permalink*
      16. Juli 2012 14:38

      Guarda, non vedo l’ora!! :)
      Ah, non é niente di particolare, solo che abbiamo deciso finalment di affrontare la divisione della stanza dei ragazzi, con una parete in mezzo, era da tempo che lo chiedevano in modo da aver ognuno la sua privacy. Fra uno che vuole sentire musica e l’altro no, uno che vuole la finestra aperta di notte e l’altro no, stava diventando una cosa insostenibile (beh si sa, questa é un’etá un po‘ cosí…). In questa occasione cambiamo anche pavimento e cosí abbiamo dovuto togliere proprio tutto tutto… Il disagio piú grande é proprio di avere letti, armadi e scrivanie sparsi in tutta la casa, insieme a centinaia di scatoloni pieni di libri, giochi e abbigliamento. Il lavoraccio sará anche poi riordinare (e decidere sulle cose da buttare)…

  5. 16. Juli 2012 20:27

    Pensiamo al meritato riposo che ti sta aspettando!! :-)

  6. 17. Juli 2012 07:29

    In bocca al lupo Sybille!! il caos che precede l’ordine ;)

    • Sybille permalink*
      17. Juli 2012 14:56

      (Oggi sono scappata in montagna con amici e sono appena tornata… oh, quasi avevo dimenticato il caos…! :)

  7. 18. Juli 2012 04:23

    Liebe Sybille, Dir geht es fast wie mir! So machen wir gemeinsam eine kleine Pause! Alles Gute beim Renovieren. Wir kämpfen immer noch gegen die verflixten Tausendfüßler an und „den“ Waschbären habe ich in einem mutigen Moment beobachtet und dabei festgestellt, daß es FÜNF Bären sind! FÜNF! Was wir da machen, weiß ich auch noch nicht. Erschießen? :)

    • Sybille permalink*
      18. Juli 2012 06:39

      Fünf Waschbären?? Also für jedes Kind einer, sozusagen. Oh je, oh je. Ich habe gerade gelesen, dass Kassel die Waschbären-Hauptstadt ist. >hier habe ich Anti-Waschbären-Tipps gelesen, aber vermutlich kennst du die schon alle. Ich wusste gar nicht, dass diese Tiere sich auch in Europa unbeliebt machen.
      Und dann immer noch die Tausendfüßler!! Da wird wohl erst eine Temperatur-Abkühlung Abhilfe verschaffen, oder? Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen, dass der Spuk – bzw. die Spuke – bald verschwinden!!
      Ja ja, hier ist immer noch „große Pause“, vermutlich bis Freitag/Samstag…

      • 19. Juli 2012 02:04

        Das sind fünf zu viel, vor allen Dingen, weil sie dauernd miteinander kämpfen und fauchen. Ich habe auch Sorge um Julius, der nachts meist draußen ist. Ich habe mich schon an die landwirtschaftlichen Behörden gewendet, mal sehen, ob ich da einen heißen Tip bekomme! Hm, in Kassel war ich auch schon öfter, doch habe ich dort nie einen Waschbären gesehen!! Das war aber auch vor mehr als 15 Jahren, da hat sich wahrscheinlich einiges auf dem Waschbärensektor getan! Hier sind sie ganz häufig, so häufig wir die Eichhörnchen, die auch überall dazwischenfunken. Nun ja, vielleicht kann Peter ja helfen.

      • Sybille permalink*
        19. Juli 2012 07:39

        Vielleicht kann Peter sie wegfauchen! ;)
        Was haben Waschbären denn für natürliche Feinde? Braunbären oder so? Vielleicht könnte man ihnen nachts ein Band mit Braunbären-Brummen vorspielen, um sie zu verjagen? Hoffentlich hat Julius keine waschbärigen Begegnungen…

  8. 18. Juli 2012 14:45

    4-5 giorni????
    Beati voi…
    Noi l’avremo per tutta l’estate!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Oggi mi sono svegliata con gli operai che litigavano in cortile, il martello pneumatico che rimbombava in testa e colpi di mazza che facevano vibrare tutta la casa…
    AIUTOOOOO
    Un bacio
    Francesca

    • Sybille permalink*
      18. Juli 2012 15:28

      Ho visto sul tuo blog… state facendo dei supermegalavori! Tantissimi auguri di buon (e veloce) lavoro!!

  9. 18. Juli 2012 20:25

    Viel Glück beim Renovieren. Ist es jetzt schon halb vorbei? Bzw. geht es gut voran?

    • Sybille permalink*
      19. Juli 2012 07:40

      Danke, ja wir sind auf gutem Weg, sind wirklich Spitze, die Handwerker!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s