Skip to content

Can you tell me the way?

29. Juni 2012

Manchmal habe ich mich früher schon gefragt, ob sich der Aufwand lohnt, ein Spiel zu basteln, das dann womöglich nur 1-2mal ausprobiert und dann liegengelassen wird. Aber bei den meisten Übungsspielen ist es doch so, dass sie immer wieder verwendet werden: zur Wiederholung, oder weil’s Spaß macht, oder um einer andere Art zu finden, kleine Süßigkeiten zu naschen wie hier im Weg-Beschreibungs-Spiel, wo es verlockende süße „coins“ zum Finden gibt. Man muss Spiele und Materialien ab und zu einfach nur schön einladend auf den Tisch hinstellen, und schon will jemand damit spielen… :)

In passato ogni tanto mi chiedevo se veramente ne valesse la pena preparare dei giochi didattici che poi magari, dopo averli usati 1-2 volte, sarebbero rimasti lí. Invece quasi tutti i giochi/esercizi vengono usati piú volte (basta tirarli fuori ogni tanto): per ripetere, o semplicemente per giocare, o per trovare un modo nuovo per mangiare qualche dolcetto come qui nel gioco-esercizio della descrizione di un percorso, dove le „coins“ da trovare sono degli smarties. Basta prendere qualche volta uno dei giochi e metterlo in modo invitante sul tavolo, ecco che c’é subito qualcuno che vuole giocarci… :)

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 29. Juni 2012 05:46

    Belohnungen sind doch immer toll! :)

  2. 29. Juni 2012 07:10

    Rispolverando il passato arrivano anche nuove idee!!

  3. 30. Juni 2012 18:06

    Eine tolle Idee! Du hast ja eh mehrere Kandidaten und man kann es auch immer in verschieden Sprachen spielen :-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s