Skip to content

Alpini Days

11. Mai 2012

In Bozen herrscht Ausnahmezustand: Die Alpini kommen!
An die 300.000 werden zum großen nationalen Alpini-Treffen erwartet – also fast dreimal so viel, wie die Stadt Einwohner hat.
Die Straßen sind gesperrt, die Schulen bleiben bis Montag geschlossen, die Büros und Ämter auch.
Im Krankenhaus herrscht Urlaubsverbot für diese Tage, und die Bevölkerung ist angehalten, nicht schlimm zu erkranken, wenn’s geht.
Auch Mr K hat zwangsweise von der Arbeit frei nehmen müssen, denn man kommt nicht in die Stadt, weder mit privaten Fahrzeugen noch mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Am Samstag ist er dann zum Mittagessen-Servieren eingeteilt, denn die Alpini halten sich nicht nur in Bozen sondern auch in den umliegenden Ortschaften auf, wo die örtlichen Vereine dazu beitragen, dass alles möglichst reibungslos klappt und alle versorgt werden.
Einige Freunde, die in Bozen wohnen, sind schon seit gestern am Gardasee oder auf einer Berghütte, um dem Trubel zu entfliehen. Die anderen stöhnen.
Es gibt bereits Klagen darüber, dass selbst in den Parkanlagen und sozusagen mitten in den Blumenbeeten wild gecampt wird, aber die polizeilichen Kräfte reichen nicht aus, um der Lage Herr zu werden. Es würden aber alle Schäden fotografiert und klassifiziert, um danach zur Kasse  zu bitten. Ob das klappt?
Die Gastwirte freuen sich riesig und große Tankwagen bringen schon die ganze Woche Bier zu den Wirtshäusern.
Eine Empfehlung: Wer nicht unbedingt muss, sollte eher nicht zwischen Freitag und Sonntag nach oder durch Bozen fahren, es ist stark anzunehmen, dass der Verkehr zusammenbricht, auch auf der Autobahn.
http://www.provinz.bz.it/de/aktuelles/alpini-treffen.asp

 

Arrivano gli alpini!
Si dice che saranno 300.000, ovvero quasi il triplo della popolazione che abita a Bolzano.
Le strade sono bloccate, le scuole rimangono chiuse fino a lunedí, anche gli uffici.
L’ospedale ha fatto sapere alla cittadinanza che é meglio non avere bisogno di andarci, in questi giorni.
Cosí anche Mr K ha dovuto prendersi la giornata libera per forza, perché non si riesce ad arrivare a Bolzano, né con la macchina né con i mezzi pubblici. Sabato invece lui sará di servizio alpini-mensa: gli alpini ovviamente stanno anche nei paesi attorno a Bolzano, dove le associazioni si occupano a dare una mano a far funzionare tutto.
Alcuni nostri amici che abitano a Bolzano sono giá scappati da ieri per passare questi giorni al Lago di Garda, oppure in qualche baita in montagna. Gli altri si lamentano.
Ci sono giá segnalazioni che diversi alpini avrebbero messo le loro tende in mezzo ai parchi pubblici, il sindaco ha fatto sapere che purtroppo, nonostante i divieti, non si é piú in grado di mandarli via, peró si fotografano e classificano tutti gli abusi per mandaro poi le sanzioni. Hm…
Quelli della gastronomia sono felici. Grandi camion continuavano a portare birra in cittá giá tutta la settimana.
Un consiglio: per chi non deve assolutamente andare a / o attraversare Bolzano, meglio evitare, é facile che il traffico si bloccchi totalmente, anche in autostrada.

http://altoadige.gelocal.it/infografica/2012/05/09/news/l-adunata-degli-alpini-1.4482790

http://www.adunatabz2012.it/

http://www.provincia.bz.it/it/attualita/adunata-alpini.asp

http://www.ladige.it/articoli/2012/05/10/adunata-alpini-bolzano-sara-invasa

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. 11. Mai 2012 07:36

    300000 Gebirgsjäger? Da kann ich verstehen, dass sich die Gastwirte freuen und ansonsten alle eher stöhnen oder sogar fliehen. Ihr seid aber doch sicher weit genug entfernt vom Trubel, oder?
    LG, Micha

    • Sybille permalink*
      11. Mai 2012 08:05

      Ja, wir bekommen hier oben gar nichts mit (außer dass mir vorkommt, dass mehr Hubschrauber als sonst über das Tal fliegen), außer dass wir eben wissen dass verkehrstechnisch nichts zu machen ist. Und leider werde ich deswegen heuer wohl Muttertag ohne meine Mutter feiern, die es kaum zu uns hinauf schaffen wird, sie wohnt in der Nähe von Bozen und es ist damit zu rechnen, dass die Straßen alle komplett überlastet sein werden und sie es also lieber gar nicht erst versucht (man will ja nicht riskieren, stundenlang irgendwo im Auto festzusitzen). Seufz.

  2. 11. Mai 2012 11:46

    A me fanno morire dal ridere, mi diverto un sacco a vederli da quaggiù! Nel senso che è una vera e propria invasione festante a cui nessuno può essere pronto! Noi saremo solo attraversati da quelli che vengono su da voi :) ma oggi in tangenziale c’era l’infotraffico che li salutava e augurava loro benvenuti e un pullman bloccato nella microviuzza vicino a casa mia che si deve essere sbagliato.
    Ho dei flash tra i ricordi di quella del 1987 a Trento in cui c’erano i bersaglieri che correvano suonando la tromba e mi piacevano un sacco. Buona adunata!

  3. 11. Mai 2012 17:30

    Staun!!!

  4. 12. Mai 2012 21:21

    uh….anche Trento è stata invasa!!!
    questa mattina facendo un giretto in città ci siamo divertiti a contare quanti alpini incontravamo…ad un certo punto abbiamo perso il conto!
    ci è piaciuto molto sentirli cantare, ogni tanto agli angoli delle strade c’erano dei gruppetti che intonavano canzoni

    • Sybille permalink*
      13. Mai 2012 11:14

      Stanno trasmettendo tanta allegria, da quello che ho sentito fino ad ora tutto sta andando bene, senza troppi disagi.
      Qui si trovano su youtube. :)))

Trackbacks

  1. Alpini Days 2 « Buntmond

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s