Skip to content

Math Surprise

13. April 2012

Da hat Sandro mich überrascht und diese Kärtchen zum Selbstlernen angefertigt!
Nachdem er bei einigen Übungen bemerkt hatte, dass er Schwierigkeiten hatte, sich an alle Formeln zu Umfang und Fläche zu erinnern, beschloss er, „sich selbst beim Lernen zu helfen„.
Es passen immer zwei Kärtchen zusammen: eines mit der Zeichnung und eines mit den Formeln.
Geübt Gespielt haben wir damit dann so:
– Beide Sorten Kärtchen liegen verdeckt auf dem Tisch. (Die Formeln-Kärtchen sind mit „F“ gekennzeichnet)
– Jeder wählt ein Kärtchen mit einer Zeichnung.
– Dann kommt man der Reihe nach dran und darf ein Formel-Kärtchen umdrehen, um das passende zu finden, wie beim Memory-Spiel. Vorher muss man aber die Umfang- und Flächen-Formeln der gesuchten Karte aufsagen, und zwar bei jedem Versuch neu, denn meistens hat man nicht gleich das Glück, die richtige Karte zu erwischen. Auf diese Weise wiederholt man die Formeln einige Male.
– Sobald man ein Karten-Paar hat, darf man wieder eine Karte mit der Zeichnung wählen usw.

Sandro mi ha fatto proprio una sorpresa, ha inventato un gioco per memorizzare le formule!
Dopo aver constatato, durante diversi esercizi, che aveva ancora qualche difficoltá a ricordarsi le formule matematiche per circonferenza/area, ha deciso di „aiutare sé stesso ad imparare“. Ha disegnato queste cartoline: una cartolina con il disegno corrisponde sempre ad una cartolina con le formule.
Poi ci siamo esercitati abbiamo giocato e stiamo giocando cosí:
– Le cartoline sono sul tavolo a faccia in giú. (quelle con le formule portano una „f“ per riconoscerle)
– Ognuno sceglie a caso una cartolina con un disegno.
– Poi a turno si prova a girare una della cartoline con le formule per trovare quella esatta, come si fa giocando a Memory; peró prima bisogna dire le due formule, e questo ad ogni nuovo tentativo di trovare la cartolina corrispondente! In questo modo si ripetono le formule diverse volte perché di solito non si gira subito la cartolina giusta.
– Non appena si ha la coppia di cartolina, si sceglie una cartolina-disegno nuova ecc.


Es war so spannend für mich, diesen Prozess zu beobachten: Von der kleinen Verzweiflung („Diese Formeln merke ich mir nie alle auswendig!“) über die Herausforderung („Das muss ich anders angehen“) bis zum Finden der eigenen Lösung, die auch noch Spaß macht.

È stato interessante ed emozionante per me osservare tutto questo percorso: da una specie di disperazione („Non riusciró mai a memorizzare tutte queste formule!“) verso la sfida („Qui bisogna fare diversamente“) fino a trovare una propria soluzione che é pure fonte di divertimento.

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. april permalink
    13. April 2012 07:41

    Das finde ich SEHR bemerkenswert und ich denke, das ist die Erfolgsquintessenz des Homeschooling. „Sich selbst beim Lernen helfen“ – phantastisch.

    • Sybille permalink*
      13. April 2012 07:51

      Ach, und ich hätte es doch eher auf die genetisch bedingte Veranlagung „kreativ nach Lösungen suchen können“ geschoben… ;)))

      • april permalink
        13. April 2012 08:02

        Hihi, das spielt sich er auch eine Rolle (den Schuh darfst du dir ruhig anziehen) und das Vorbild natürlich.

      • Sybille permalink*
        13. April 2012 08:33

        hihi :))

  2. 13. April 2012 10:13

    Bravo Sandro!
    Potremmo utilizzare lo stesso metodo per memorizzare i verbi? O è troppo complicato da organizzare?

  3. 14. April 2012 01:21

    Sandro hat das Lernen gelernt! Herzlichen Glückwunsch an Schüler und Lehrerin!

    • Sybille permalink*
      14. April 2012 05:23

      Danke :)))
      Liebe Eva, gestern sind eure lieben Ostergrüße angekommen. Herzlichen Dank für die schöne Überraschung. Ich schreibe dir, sobald die Pulsatilla-Samen ganz reif sind, dann probiere ich mal ob ich dir ein paar über den Ozean schicken kann, zum gärtnerischen Experiment sozusagen. Schönes Wochenende!

      • 14. April 2012 15:38

        Das ist aber lieb, vielleicht so schicken, daß man nicht weiß, was drin ist! Ich muß schon sagen, die Post nach Italien dauert immer sehr lange, fast zwei Wochen. Auch Euch ein schönes Wochenende. Wir zählen Vögel für einen Vogelclub in Buffalo und Jonathan probiert Schwertkampf aus. Die Mädchen sind gerade beim Ballett bzw. bei der Gymnastik und ich muß jetzt kochen. Putzen muß ich auch noch und BÜGELN! Ich sehe, der Tag ist schon jetzt zu kurz, nur wenn ich das alles schreibe.

  4. 14. April 2012 23:56

    Stupendo…l’allievo diventa maestro…di sé stesso ;-) meraviglioso

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s