Skip to content

Goethe: Der Zauberlehrling

10. Februar 2012

Wir sind immer noch bei Goethe. Nun haben wir uns mit der Ballade „Der Zauberlehrling“ befasst. Wir haben diese CD aus der Bibliothek schon öfter ausgeliehen. Hier ist die Geschichte sehr schön nacherzählt und am Ende wird auch die originale Ballade vorgelesen.

Siamo ancora fermi a Goethe e abbiamo riletto la ballata dell‘ „Apprendista stregone„. L’avevamo giá ascoltata in precedenza su questo CD della biblioteca, dove il contenuto viene raccontato in versione storia e alla fine propone la versione originale.

Der Zauberlehrling als kleiner Lego-Film: sehr lustig.
La ballata raccontata in versione Lego, molto divertente.

Vorschau zum Film
Trailer del film

Mit viel Begeisterung las Sandro die Ballade ein paarmal vor.
Weil wir gerade ein bißchen übermütig waren, haben wir auch versucht, Balladen von Goethe zu grunzen bzw. zu brummen und zu raten. Versucht es mal: der Rhyhthmus von Goethes „Erlkönig“ ist so anders als etwa der „Zauberlehrling“, so dass man die Balladen auch „gegrunzt“ leicht erkennt. Ich muss immer noch darüber lachen, während ich dies hier schreibe!
Eine ganz tolle Zauberlehrling-Version (und andere Werke!) von Lutz Görner fanden wir auf Hinweis von Eva, der ich dafür nochmal danke. Man muss hier nur die E-mail-Adresse zwecks Rundbrief hinterlassen, dann kann man alle Rezitationen herunterladen. Einfach köstlich!

Con entusiasmo anche Sandro si é lanciato ad interpretare la ballata.
Visto che eravamo un po‘ sú di giri, ci é venuto in mente di provare a interpretare alcune ballate di Goethe non a parole ma a suoni gutturali. Ci siamo accorti che non é difficile, nonostante cosí si senta solo il ritmo della ballata e non le parole, riuscire a capire di quale ballata si tratta. Provateci e noterete le differenze fra il „Zauberlehrling“ e l'“Erlkönig„. Ora che lo sto scrivendo mi viene ancora da ridere!

Comic by Sandro

Goethe verfasste diese Ballade während eines Art Dichter-Wettbewerbs mit seinem Freund Friedrich Schiller. Zum Vorbild nahm er sich dabei die Legende vom Prager Golem. Genau über diese Geschichte haben wir kürzlich auch schon während des Lernens über Tschechien gesprochen.
Wir fanden auch ein Gedicht von Detlev von Liliencron dazu: >hier.
Anschließend verglich Sandro in einem kurzen Text die beiden Geschichten miteinander und verfasste dann seine eigene Schlussfolgerung. Er ist der Ansicht, dass man daraus lernen könne, sich nicht zu überschätzen bei Dingen, die auf dem ersten Blick große Vorteile bringen aber sich dann als großes Unheil erweisen können, wie die Atomenergie.

Goethe ha scritto questa ballata durante una specie di „gara poetica-letteraria“ con il suo amico Friedrich Schiller. Come spunto per il Zauberlehrling sembra abbia preso la leggenda del Golem. Guarda caso avevamo parlato del Golem proprio poco fa durante la lezione sulla Repubblica Ceca.
Per concludere Sandro ha scritto un breve confronto fra i contenuti delle due storie e ció che ne pensa lui: secondo lui uno dei messaggi delle due storie é quello di non sopravalutarsi nelle cose dove non si conoscono le possibile conseguenze, come esempio per cose che a prima vista portano vantaggi ma che poi possono rivelarsi molto problematici ha citato l’energia nucleare.

Advertisements
10 Kommentare leave one →
  1. 10. Februar 2012 10:35

    Zu Goethes „Zauberlehrling“, den mein Sohn auch kürzlich im Deutschunterricht durchgenommen hat, konnten wir nicht so recht einen Zugang finden. Vielleicht hilft das Lego-Video, danke!

  2. 10. Februar 2012 18:02

    Hach, ich bin so verliebt, in eure Arbeiten. Schade, dass du so weit weg wohnst, sonst würden wir auch jeden Tag zu dir zum Unterricht kommen. :) Rembrandt hattet ihr sicher schon oder? Wir haben gerade eine kleine Unit-Study dazu gemacht. Liebe Grüße, nik

    • Sybille permalink*
      11. Februar 2012 07:38

      Rembrandt haben wir gestreift (anlässlich des Barock-Lapbooks). Jetzt hüpf ich gleich rüber zu dir zum Gucken.
      Ja, zu schade wegen der Entfernungen. Nun habe ich mich schon voll damit abgefunden, dass es bei uns eben nicht so läuft wie in den USA, wo es regelmäßige Homeschoolertreffen gibt: ich meine jetzt auch Treffen zu gemeinsamen Themen oder Ausflügen und so. In Italien gibt es manchmal Treffen von interessierten Familien, doch da dreht es sich mehr ums bürokratische oder philosophische, das interessiert mich weniger. Hast du andere Homeschooler im Alter deines Sohnes in der Nähe?

      • 11. Februar 2012 18:49

        Nein, hier sind auch nur ganz wenige Familien, die das machen. Alles aus Deutschland hier hin gezogen und passen altersmäßig und auch von der Philosophie her nicht so richtig. Die Belgier machen wohl kein Homeschooling. :) Ich bin zwar mit einigen Familien in Kontakt, zum Teil sind sie aber auch schon wieder weggezogen, was verschiedene Gründe hatte. Naja, zum Glück gibt’s ja Blogs. Das ist ja fast wie Dabeisein. :)

      • Sybille permalink*
        12. Februar 2012 07:45

        Ja, das stimmt, ohne Blogs und Blogaustausch würde ich mir ziemlich allein vorkommen und auch viel weniger Ideen entwickeln können, die man eben durch den Austausch bekommt.

  3. 10. Februar 2012 18:03

    E‘ sempre bello vedere come da un argomento ci possono essere diverse interpretazioni,
    bravi!

  4. 10. Februar 2012 20:46

    den gegrunzten zauberlehrling hätte ich gerne gehört/gesehen :-))) ach, ich habe die ballade als kind geliebt. (ich glaube, damals ganz wild gelesen von oskar werner.)

  5. 12. Februar 2012 02:55

    Da hast Du nun auch Lutz Görner „kennengelernt“. Meine inzwischen verstorbene Oma hat mich mit ihm bekannt gemacht und mich schon als Kind zu seinen Darbietungen mitgenommen. Als ich Studentin war habe ich mal in der Alanushochschule bei Bonn einen ganzen Kurs mit ihm gemacht. Abends hat er dann rezitiert, u.a. auch „Den Zauberlehrling.“ Danke auch für die anderen Literaturhinweise und Videos. Ich finde immer, daß man Gedichte besser laut liest. So bekommt man einen besseren Zugang zur Dichtkunst.

Trackbacks

  1. Mary Shelley: Frankenstein « Buntmond

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s