Skip to content

Weihnachtstage

26. Dezember 2011

Den Heiligen Abend feierten wir mit meinen Eltern und meinem Bruder, im Kerzenschein.

La Vigilia di Natale l’abbiamo festeggiata a lumi di candela, con i miei genitori e mio fratello.

Es gab ein gutes Essen: Zuerst feine Brötchen und Salate, dann Nudeln mit Pfifferlingen und dann Obstsalat mit Sahne und natürlich gab es Weihnachtsplätzchen.
La nostra cena: prima insalata e pane e affettati, poi pasta ai finferli e come dessert macedonia con panna e naturalmente biscotti di Natale.

Am nächsten Tag waren die anderen Großeltern zum Frühstück eingeladen. Hier wartet Sandro schon am gedeckten Tisch.

La mattina dopo avevamo invitato gli altri nonni per colazione. Qui Sandro in attesa che arrivino.


Später machten wir einen kleinen Gegenbesuch bei den Großeltern und bewunderten den Weihnachtsbaum…

Piú tardi abbiamo fatto un salto dai nonni per vedere l’albero di Natale…

und die Krippe.

e il presepe.

Dann ging es wieder ans Tischdecken und Kochen.
Meine Mutter und ich kochten Gemüse, uccellini scappati – das heißt soviel wie „geflohene Vöglein“ und sind mit Schinken gefüllte und aufgerollte Huhnschnitzel – mit Reis, zum Nachtisch gab es ein Birnen-Pfirsich-Kompott mit Sahne und nochmal Kekse.

Poi era di nuovo ora di preparare la tavola e cucinare.
Insieme a mia madre ho preparato verdure cotte, uccellini scappati e risotto, come dessert pere e pesche cotte con panna e ancora biscotti.

Nach dem Essen spielten wir eine Weile Tombola.

Dopo mangiato abbiamo giocato a Tombola.

Bei dieser Tombola sind die Plättchen verlorengegangen, also behalfen wir uns mit Bohnen, Knöpfen und kleinen Spielfiguren von Risiko. :)

La Tombola é un po‘ vecchia e non ha piú tutti i pezzi, cosí abbiamo usato fagioli, bottoni e figure di Risiko.

Was wir in den nächsten Tagen tun wollen
: viel spazierengehen
: Freunde besuchen
: ein bißchen aufräumen
: auf unser Weihnachtsgeschenk warten und uns noch eine Weile darauf freuen… denn leider dauert die Lieferung des neuen Computers länger als erwartet
: eislaufen
: Spiele spielen
: lesen und nette Filme ansehen und viel rasten
Ich hoffe, ihr hattet auch nette Weihnachten und findet in den nächsten Tagen Zeit für besonders feine Dinge.

Cosa vogliamo fare nei prossimi giorni
: tante passeggiate
: andare a trovare amici
: fare un po‘ di ordine in casa
: aspettare il nostro regalo di Natale… purtroppo ci sono stati degli imprevvisti e i tempi per l’arrivo del nuovo computer si sono allungati
: pattinare sul ghiaccio
: leggere, guardare film insieme, riposare
: fare dei giochi da tavolo
Spero che anche il vostro Natale sia stato sereno e felice e vi auguro di trovare, nei prossimi giorni, il tempo per fare le cose che vi piacciono.

Advertisements
12 Kommentare leave one →
  1. 26. Dezember 2011 13:03

    Che bella pagina di diario, come sempre ispiri tanta serenità e semplicità!

  2. 26. Dezember 2011 16:26

    Danke für die Weihnachtseinblicke. Leider lädt das trübe Wetter heute nicht wirklich zum Spazierengehen ein. Aber so ein Trödeltag drinnen ist auch mal schön.
    LG, Micha

  3. 27. Dezember 2011 08:22

    Anche il nostro Natale l‘ abbiamo vissuto all’insegna della semplicità e in famiglia.
    Ora vivremo due settimane di riposo e cercheremo il più possibile di fare le cose che ci piacciono.
    Un caro saluto e tanti tanti abbracci!

  4. april permalink
    27. Dezember 2011 18:08

    Das sieht alles sehr harmonisch und gemütlich aus. Wir haben auch jeden Tag gespielt (Catan und Carcassonne). Schön war’s.
    LG, Ingrid

    • Sybille permalink*
      28. Dezember 2011 07:34

      Das Besondere ist einfach auch, dass diese Tage einen völlig anderen Alltags-Rhyhtmus ermöglichen. Wir werden erst ab 9. Jänner, wenn auch Johns Schulferien und Mr K’s Arbeitsferien zu Ende sind, wieder in die „Normalität“ zurückfinden. :))

  5. 27. Dezember 2011 19:45

    Welch schöne Erinnerungen an diese besonderen Tage… alles Liebe weiterhin!!! maria (die ganz ganz glücklich über die Post ist … danke!)

  6. 28. Dezember 2011 03:48

    Ach, wie schön es auch bei Euch war! Wie gut, daß Ihr so viel Familie in der Nähe habt. Das fehlt uns hier ein wenig :). Sogar ein Marzipanstollen war dabei, oder? Den hat früher meine Großmutter immer gebacken. Hier ist es so schwer, die richtigen Zutaten dafür zu finden.

    • Sybille permalink*
      28. Dezember 2011 07:32

      Hallo Eva! Ja, das ist immer fein wenn die Familie zusammenkommt. Ich kann mir schon denken, dass das für euch auch schön wäre!
      Marzipanstollen war nicht dabei, vermutlich meinst du den Nuss-Strudel auf dem Foto. Das ist eine Spezialität meiner Schwiegermutter, aber endlich hab ich es auch gelernt. :))

  7. 28. Dezember 2011 22:49

    Also gar kein Stollen? Strudel verbinde ich gar nicht mit Weihnachten, aber wir haben neulich eine Geschichte gelesen, in der auch die Leute Apfelstrudel für Weihnachten gemacht haben.

    • Sybille permalink*
      29. Dezember 2011 08:42

      Nun, dieser Strudel ist auch kein typischer Strudel wie etwa der Apfelstrudel, sondern eine Art Kekse, man schneidet davon dünne Scheiben an. Richtig gut schmeckt er auch erst nach einer Woche.Es gibt dieses Gebäck ausschließlich zur Weihnachtszeit.
      >hier habe ich das Rezept beschrieben. Ciao!

  8. 29. Dezember 2011 03:51

    è bello vivere questa festa così: lo stare in famigia, uniti e in pace, e la famiglia può essere un circolo sempre più grande, come nel tuo racconto.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s