Skip to content

Volkszählung / Censimento

22. November 2011


Kürzlich haben Mr K und ich uns endlich dazu aufgerafft, den Fragebogen der diesjährigen Volkszählung auszufüllen. Zum ersten Mal kann man dies heuer online machen, es war trotzdem eine eher lästige Angelegenheit. Wie viele Duschen man hat, ob die Eltern in Italien geboren wurden, wo und was man arbeitet,  wie man heizt, welche Art von Internetanschluss man hat, wo man vor einem Jahr lebte, um welche Uhrzeit man das Haus verlässt um zur Arbeit zu gehen, wieviele Minuten man dafür braucht, alles Mögliche über die Ausbildung… und das mal vier!
Jetzt warten wir noch darauf, dass uns demnächst die Formulare für die Sprachgruppenzugehörigkeits-Erklärung ausgehändigt werden (gilt nur für Südtirol). Die muss man nämlich auf Papier ausfüllen. Auch hier gibt es diesmal eine Neuerung: sie dient nur zur Berechnung des ethnischen Proporz und ersetzt nicht, wie früher, die bisher geltende Erklärung.
Eine Gelegenheit, mit Sandro ein bißchen Geschichte + Politische Bildung + Mathematik zu machen. :)

Pochi giorni fa Mr K ed io finalmente ci siamo decisi a compilare il modulo per il censimento. Per la prima volta quest’anno si puó fare online, ma bisogna armarsi comunque di un po‘ di pazienza!
Ora attendiamo che ci venga portato il modulo per la dichiarazione di gruppo linguistico. Questa dichiarazione fa parte del censimento nella provincia di Bolzano e bisogna compilarla su carta. Anche qui una novitá questa volta: la dichiarazione non sostituisce, come fino ad ora, la dichiarazione precedente, ma viene utilizzata esclusivamente per il calcolo della proporzionale etnica.
Un’occasione per fare un po‘ di storia + educazione civica + matematica con Sandro. :)

Wir vertiefen in Mathematik derzeit sowieso das Prozentrechnen, da kommen ein paar Übungen mit dem Proporz gerade zurecht.
Wie viele von 800 Sozialwohnungen stehen jeder Sprachgruppe jeweils zur Verfügung?
Wieviele Südtiroler von 508.000 gehören der ladinischen Sprachgruppe an, wenn diese 4 % beträgt?
Wie groß ist meine Chance, eine Stelle in der öffentlichen Verwaltung zu bekommen, wenn ich mich der deutschen Sprachgruppe zugehörig erkläre?
Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass man bei diesen Zuständen über kurz oder lang überschnappt und eine Identitäts- und kulturelle Krise bekommt?

In matematica stiamo giusto ripetendo i calcoli con le percentuali, é il momento perfetto dunque per fare un po‘ di esercizio con la proporzionale etnica.
Quanti di 800 alloggi dell’edilizia agevolata sono a disposizione di ognuno dei tre gruppi linguistici?
Quanti di 508.000 abitanti fanno parte del gruppo ladino se questo comporta 4 %?
Quanto alta é la probabilitá di trovare un pubblico impiego se mi dichiaro appartenente al gruppo linguistico tedesco?
Quanto alta é la probabilitá di subíre, prima o poi, una crisi di identitá o culturale in queste condizioni?

Advertisements
4 Kommentare leave one →
  1. 23. November 2011 02:44

    Das ist ja kaum zu glauben, was da alles gefragt wird! Ist das wirklich wahr? Das wäre in Amerika überhaupt nicht möglich. Wo ist denn da die Freiheit? Es gibt hier auch Volkszählungen, an denen man teilnehmen muß, aber mehr als Anzahl der Personen im Haushalt, Alter der Personen, Religionszugehörigkeit, Geschlecht und ethnischer Hintergrund wird nicht gefragt. Charlotte macht auch gerade Prozentrechnung.

    • Sybille permalink*
      23. November 2011 13:13

      Ja, Eva, auf diesem Link kannst du dir sogar so ein Formular ansehen. Das Verrückte daran ist, dass all diese Daten sowieso schon in öffentlicher Hand sind, also im Einwohnermeldeamt, im Arbeitsamt, bei den Schulen, den Ämtern für öffentliche Verkehrsmittel, dem Gebäudekataster usw. Die Teilnahme an der Volkszählung ist Pflicht, ansonsten wird man aus den Melderegistern gelöscht mit den entsprechenden rechtlichen Folgen.
      Wo ist denn da die Freiheit, fragst du – also ich bin damit aufgewachsen, dass jedes Telefongespräch mitgehört wird, noch heute bin ich mir nicht ganz sicher ob das bloß eine Legende war, um uns als Kinder davon abzuhalten, allzu lange mit den besten Freundinnen zu telefonieren… Im Ernst, Privacy ist ein tolles Wort – aber mehr nicht, zumindest hierzulande.

  2. 23. November 2011 09:02

    Prozentrechnen ist auch bei Leander zur Zeit das Thema, ich habe mir ein paar lebensnahe Übungen mit Aufgaben zu Chipstüten einfallen lassen. Hoffentlich hilft es was…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s