Skip to content

Venice Biennale 2011 Review

26. September 2011

Mein Venedig-Wochenende war superschön und superintensiv.
Heute gibt es keinen Unterricht für Sandro und mich, sondern Erzählungen über Venedig und die Biennale.
Und natürlich wollen die unzähligen Fotos und Videos angeschaut und kommentiert werden.
Hier nur ein paar Bilder zu Kunstwerken, die mich besonders beeindruckt haben.

Il mio finesettimana a Venezia é stato superbello e superintensivo.
Oggi niente lezione per Sandro e per me, solo racconti di Venezia e della Biennale.
E naturalmente le centinaia di fotografie e video vogliono essere guardate e commentate.
Qui solo alcune immagini di opere d’arte che mi sono piaciute maggiormente.

USA: Aus einem Kriegsfahrzeug wird ein Sportgerät. >Hier ein Video.

Stati Uniti: un carro armato diventa un attrezzo sportivo. >Qui un video.


Venezuela, „Solaris“ paper sculpture by Yoshi.

Seiten aus dem Tagebuch der Großmutter der Künstlerin (Name vergessen, sorry).
Sie war Analphabetin und hat eine eigene Methode entwickelt, sich die Geburtstage von Kindern und Enkeln zu notieren.

Pagine del diario della nonna dell’artista (ho dimenticato il nome, sorry).
Era un’analfabeta e aveva inventato un proprio metodo per annotarsi le date dei compleanni di figli e nipoti.

Schmelzende Wachs-Skulptur.
Hier das ursprüngliche Original im Katalog:

Scultura di cera che si sta sciogliendo.
Ecco l’originale dal catalogo:


Der Film „The Clock“ ist mein Favorit.
Wie unzählige andere Ausstellungsbesucher guckte ich lange fasziniert zu.
>Hier eine Erklärung des Projekts und Videos, um einen Einblick zu bekommen. Einfach großartig!

Il video „The Clock“ per me é stata la sorpresa piú bella.
Come molte altre persone
quasi non riuscivo a staccarmi.
>Qui
trovate una spiegazione del progetto e un pezzo del film per farvi un’idea. Semplicemente fantastico!

Eine Wasseraufbereitungsanlage, sie säubert das Wasser aus der Lagune und lässt es in Trinkwasserqualität zurückfließen.

Un sistema che filtra l’acqua della Laguna e la restituisce alla Laguna non appena raggiunta la qualitá di acqua potabile.

Eindrücke aus dem italienischen Pavillon.

Immagini dal padiglione italiano.

Die Drahtgeflechte werfen Schatten an die Wand.

Le costruzioni di filo di ferro provocano le ombre sulla parete.

Das Außengelände lud immer wieder zum Rasten und Verweilen ein.
Das Wetter war traumhaft schön, noch einmal konnten wir in den Sommer eintauchen.

Sia l’Arsenale che i Giardini invitano a uscire e sedersi per riposare.
Il tempo era splendido, un vero tuffo nell’estate.

Frühstück mit Aussicht aufs Meer…
Schön war’s!

Colazione con vista sul mare…
Due giornate bellissime!

————————————-

P.S. – Ich würde auch gerne einmal bei einer Biennale ausstellen. Stellt euch einen Raum vor, gefüllt mit unseren Homeschooling-Materialien: Lapbooks, Landkarten, Spiele, Zeitschnüre, Plakate, Projektbeschreibungen, Videos… Wenn das nicht Kunst ist!! :)

P.S. – Mi piacerebbe esporre durante una Biennale… Immaginatevi una sala riempita del nostro materiale di homeschooling: lapbooks, mappe, giochi, corde del tempo, cartelloni, descrizioni di progetti, filmati… Se non é arte questa!! :)

Questo post partecipa al Viaggo emotivo.

Advertisements
12 Kommentare leave one →
  1. 26. September 2011 10:40

    Sybille che meraviglia!
    „The clock“ è geniale!
    Bentornata e buon inizio settimana

  2. Elisabeth permalink
    26. September 2011 13:49

    Sybille, das sind aber wunderschöne Einblicke, in diese so herrliche Stadt! Ich wünsche Dir noch sonnige Herbsttage..bis bald einmal.

  3. lauranajma permalink
    26. September 2011 14:48

    Che bello Sybille! Sono contenta che tu ti sia divertita e immagino le cose che avrai da raccontare! Buona settimana!

  4. 26. September 2011 16:57

    Bei euch ist auch viel los! Super! Das Wochenende muss wirklich spannend gewesen sein.
    Super neuer Blog!

  5. 26. September 2011 19:07

    mich beeindruckt das tagebuch ja sehr!
    (und zu ihrem ausstellungsvorschlag – das kann ich nur unterstützen. wenn ich werkstätten und stationen für meine schüler/innen vorbereite, habe ich oft ein ähnliches gefühl!)

  6. 26. September 2011 19:33

    Bellissimi giorni!

  7. 27. September 2011 08:55

    Danke für tollen Eindrücke!

  8. 27. September 2011 19:09

    lo vedrei benissimo anch’io! siete degli artisti…. siete riuscite a toccare l’acqua del mare?

    • Sybille permalink*
      28. September 2011 04:38

      Diciamo che l’acqua ha toccato noi… abbiamo ricevuto una lavata durante il tragitto con il vaporetto per Chioggia ;)

      • 28. September 2011 14:41

        dai… quando arrivi a Venezia sembra di essere veramente in un mondo a parte… e quanto bello è che non ci siano le auto?

      • Sybille permalink*
        28. September 2011 16:14

        Hai ragione, soprattutto in treno quando all’improvviso ti sembra che i binari passano direttamente sul mare!

  9. 28. September 2011 04:21

    Das sind wirklich beeindruckende Bilder! Die schmelzende Wachsskulptur ist irgendwie seltsam ;)
    Alles Liebe. maria

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s